Numerische Simulationen

Durch hygrothermische Simulationen können Bauteile, Räume und sogar ganze Gebäude hinsichtlich ihrer wärme- und feuchtetechnischen Interaktionen unter realitätsnahen Bedingungen untersucht werden. Damit durchgeführte Machbarkeits- und Parameterstudien oder Sensitivitätsanalysen bringen wichtige Erkenntnisse über die Möglichkeiten und Grenzen geplanter Baumassnahmen wie z.B. Innendämmungen, Fachwerksanierung oder der Notwendigkeit von Dampfbremsen.


Wir ermitteln aufgrund von Simulationen die bauphysikalischen Möglichkeiten, damit energetisch zu sanierende Altbauten auch weiterhin im hygrothermisch schadensfreien Gleichgewicht bleiben.

Download
Detail Numerische Simulationen IABP AG 2
Adobe Acrobat Dokument 206.0 KB
Download
Unterschiede Simulations Verfahren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.3 KB

sie haben eine frage?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.